Christian Maaß

Christian Maaß

+49 (0)40 39 10 69 89-20
maass@hamburg-institut.com

Mitarbeiterprofil
PDF download 361.82 Kb

Geschäftsführer

Christian Maaß ist Geschäftsführer und einer der Gründer des Hamburg Instituts. Der Volljurist legt seinen Fokus auf die strategische Beratung öffentlicher Institutionen und Wirtschaftsunternehmen zu energie- und umweltpolitischen Fragen.

Von 2008 bis Ende 2010 war er als Staatsrat (Staatssekretär) in der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt tätig. Er leitete in dieser Funktion unter anderem die erfolgreiche Bewerbung Hamburgs als Europäische Umwelthauptstadt 2011 und initiierte die Gründung des kommunalen Energieversorgers Hamburg Energie. Er leitete dessen Aufsichtsrat sowie unter anderem die Aufsichtsräte der kommunalen Stadtreinigung sowie der Wasserbetriebe.

Seine juristische Ausbildung hatte Maaß – nach Schulabschlüssen in Hamburg und den USA – an den Universitäten Hamburg und Genf absolviert. Nach dem ersten Staatsexamen arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle Umweltrecht der Universität Hamburg. Von 2001 bis 2008 war Maaß, neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt, Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GAL-Fraktion. Er war Vorsitzender des Umweltausschusses der Bürgerschaft sowie Fraktionssprecher für Energie, Umwelt und Verbraucherschutz. Maaß ist Mitglied der Redaktion der „Zeitschrift für Umweltrecht“ und Autor diverser umweltrechtlicher Veröffentlichungen.

Seine Schwerpunkte:

  • Strategieberatung von Ministerien, Kommunen und NGOs
  • Gesetzgebungsprojekte
  • Strategieberatung von Energieversorgern im Bereich Wärmeversorgung
  • politische Kommunikation
  • kommunale Energie- und Umweltkonzepte
  • strategische Beratung bei Rekommunalisierungen

Qualifikation

1992 – 1998
Studium der Rechtswissenschaften / Universität Hamburg, Universität Genf

Werdegang

Seit 2013
Geschäftsführer des Hamburg Instituts

2008 – 2010
Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg
Staatsrat (Zuständigkeitsbereiche Energie, Stadtentwicklung, Umwelt) Aufsichtsratsvorsitzender verschiedener öffentlicher Unternehmen (u.a. Gründung von Hamburg Energie)

2001 – 2008
Hamburgische Bürgerschaft
Abgeordneter, stv. Fraktionsvorsitzender, Sprecher Umwelt/Energie

2000 – 2002
Hanseatisches Oberlandesgericht Rechtsreferendar

1998 – 2000
Universität Hamburg
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Umweltrecht

Relevante berufliche Tätigkeiten – Studien und Projekte

2020 – 2023
RES-DHC. Transformation of existing urban district heating and cooling systems from fossil to renewable energy sources.
Europäische Kommission. FKZ 952873

2019 – 2022
Dekarbonisierung dezentraler Energieinfrastrukturen – Entwicklung eines Unterstützungsrahmens am Beispiel von Wärmenetzen.
Umweltbundesamt. FKZ 3719431020

2019 – 2021
Naturschutzaspekte bei zukünftigen Regelungen zur Wärme- und Kälteerzeugung
Bundesamt für Naturschutz. FKZ: 3519 860400

2017 – 2020
SysWärme – Systemische Herausforderung der Wärmewende.
Umweltbundesamt. FKZ: 37EV 17 105 0

2017 – 2020
SOLNET 4.0 – Innovative Lösungs- und Entwicklungsansätze zur Marktbereitung für solare Wärmenetze
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. FKZ: 03EGB0002C

2017 – 2019
SolnetBW II – Solare Wärmenetze Baden-Württemberg
Land Baden-Württemberg. FKZ: BWT 17006

Beratungsprojekte

2019 – 2020
Erneuerbare Energien Wärme Gesetz, Gesetzentwurf für eine Landtagsfraktion

2019 – 2020
Integration von industrieller Abwärme in das Hamburgische Fernwärmenetz – Studie im Auftrag eines Industrieunternehmens

2019 – 2020
Ausbauoffensive Erneuerbare Energien – Zwischenbilanz, Potenziale, Perspektiven. Studie im Auftrag der Stadtwerke München

2019 – 2020
Perspektive der Fernwärme. Maßnahmenprogramm 2030 – Aus- und Umbau städtischer Fernwärme als Beitrag einer sozial-ökologischen Wärmepolitik
AGFW

2018 – 2020
Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept Baden-Württemberg
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

2018 – 2019
Machbarkeitsstudie Wärmenetze 4.0 für Neustadt in Holstein
Stadtwerke Neustadt i.H.2019 – 2020

2016 – 2018
Erneuerbare Energien in der Fernwärmeversorgung Hamburg
Freie und Hansestadt Hamburg

Publikationen

2020
Maaß, C., Wärmeplanung: Grundlagen einer neuen Fachplanung. ZUR 1/2020, 22-31

2020
Sandrock, M., Maaß, C., Weisleder, S., Westholm, H., Löschan, G., Baisch, C. et al.: Kommunaler Klimaschutz durch Verbesserung der Effizienz in der Fernwärmeversorgung mittels Nutzung von Niedertemperaturwärmequellen am Beispiel tiefengeothermischer Ressourcen. Hrsg. Umweltbundesamt. Dessau

2017
Schmidt, M., Fuchs, A.L., Kelm, Sandrock, M., Maaß, C. et al.: Energie- und Klimaschutzziele 2030. FKZ BWKS 16001 – BWKS 16004

2017
Maaß, C., Sandrock, M.: Erneuerbare Energien im Hamburger Fernwärmenetz. Teil 2: Transformationsstrategie Fernwärme. Studie des Hamburg Instituts im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg

2016
Sandrock, M., Maaß, C., Weisleder, S., Kaufmann, C., Fuß, G., Sørensen, P. A., Jensen, L.L., Radmann, K.: Erneuerbare Energien im Fernwärmenetz Hamburg. Teil 1: Handlungsoptionen für einen kurzfristigen Ersatz des Kraftwerks Wedel. Studie des Hamburg Instituts im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg