Dr. Henrik Pieper

ist Berater beim Hamburg Institut und promovierter Ingenieur.

Sein Kernthema sind nachhaltige Wärmekonzepte mit Fokus auf Großwärmepumpen für die Integration von Erneuerbaren Energien, insbesondere durch die Nutzung natürlicher Wärmequellen. Henrik Pieper hat bereits mehrjährige internationale Erfahrungen durch seine Promotion in Dänemark und als Postdoc in Estland gesammelt. Während dieser Zeit arbeitete er an verschiedenen Projekten zum Thema Integration von Wärmequellen- und -senken in Fernwärme- und Fernkältenetze mittels Großwärmepumpen.

Während seiner Promotion entwickelte Henrik Pieper ein Simulationsmodell (in GAMS, gemischt-ganzzahlige Optimierung), um verschiedene Niedertemperatur-Wärmequellen und Kapazitäten von Großwärmepumpen optimal nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten für Fernwärme- und Fernkältenetze auszuwählen. Zudem befasste Henrik Pieper sich ausgiebig mit der vereinfachten Ermittlung der Leistungszahl (COP) während des jährlichen Betriebs von Wärmepumpen mittels thermodynamischer Simulationen.

In Estland arbeitete Henrik Pieper als Postdoc unter anderem daran, das Potenzial von Großwärmepumpen im Baltikum zu untersuchen. Dafür erstellte er eine GIS-Karte von existierenden Fernwärmeregionen, Industriestandorten und natürlichen Wärmequellen und führte eine Raumanalyse durch, um die potenziellen Wärmequellen nahe der Fernwärmeregionen zu identifizieren. 

Beratungsschwerpunkte:

  • Großwärmepumpen
  • Wärmequellen und -senken
  • Thermodynamische Simulationen
  • Energiesystemmodellierung und Wirtschaftlichkeitsanalyse
  • Entwicklung von nachhaltigen Wärmesystemen
  • GIS Analysen

 

Henrik Pieper

So erreichen Sie mich:

Telefon
+49 (0)40 39106989-42

E-Mail
pieper(at)hamburg-institut.com

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok