Quartierskonzept (seit 09/2021)

Integriertes energetisches Quartierskonzept für Konstanz

Die Stadt Konstanz hat u.a. das Hamburg Institut beauftragt, ein integriertes energetisches Quartierskonzept für den Stadtteil Industriegebiet zu entwickeln. Übergeordnetes Ziel ist, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. So trägt die Kommune am Bodensee zu den Pariser Klimaschutzzielen bei und setzt die Segel auf Zukunft.

Ausgangssituation & Aufgabe

Der aktuelle Klimaschutzbericht der Stadt Konstanz sieht als eine Maßnahme ein integriertes energetisches Quartierskonzept für den Stadtteil Industriegebiet vor. Konkret geht es um eine möglichst nachhaltige und emissionsarme Energieversorgung für das Quartier, in dem Unternehmen diverser Branchen und Größen ansässig sind. Zusammen mit der Tilia GmbH aus Leipzig wurden Averdung Ingenieure und Berater und das Hamburg Institut beauftragt, Maßnahmen und Potenziale zu erarbeiten. Im Zuge dieses Prozesses findet eine von den beauftragten Firmen organisierte Zukunftswerkstatt statt, welche die Akteure vor Ort mit einbezieht.

Vorgehen

Zu Beginn des Projekts werden Ausgangsanalysen der Schwerpunktgebiete „Unterlohn“ und „Grubwiesen“ durchgeführt, bei denen Energieverbrauch und Einsparpotentiale im Fokus stehen. Darüber hinaus werden Maßnahmen zur Stadtentwicklung entwickelt. Die Akteursbeteiligung und -vernetzung sind integraler Bestandteil des Projekts und schaffen so Transparenz und die Grundlage für eine konstruktive Zusammenarbeit. Im Fokus steht dabei eine digitale Zukunftswerkstatt zu folgenden Fragestellungen:

• Wie kann ich die Energieversorgung meines Unternehmens klimaneutral gestalten?
• Wie können Freiräume im Konstanzer Industriegebiet effizient und attraktiv gestaltet werden?
• Wie kann die Mobilität im betrachteten Quartier verbessert werden?

Im Nachgang der Veranstaltung haben die Teilnehmer:innen, aber auch die breite Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über ein Online-Whiteboard zu beteiligen. Zudem sind gezielte Akteursgespräche vor Ort vorgesehen.

Ende des Jahres 2021 wird der Abschlussbericht von Tilia, Averdung Ingenieure und Berater sowie vom Hamburg Institut an die Stadt Konstanz übergeben.